erLESEN – Literaturtage im Saarland finden 2020 nicht statt

Den saarländischen Buchhandlungen und Verlagen sowie dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland ist es sehr schwergefallen, diese Entscheidung zu treffen: erLESEN 2020 ist aufgrund von COVID-19 abgesagt.

Die Organisator*innen werden damit ihrer Verantwortung gegenüber ihren Veranstaltungsgästen, den Autor*innen, Partnern und Mitarbeiter*innen gerecht. Nach dem Sofortprogramm der saarländischen Regierung, um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen und der Ernennung der französischen Region Grand Est zum Risikogebiet durch das Robert-Koch-Institut sehen die Verantwortlichen aktuell keine Alternative.

Einige Veranstalter haben fest vor, ihre Events nur zu verschieben und sind bereits dabei, mit den Akteuren neue Termine zu finden. Bei den Lesungen von Christian von Aster (27. März 2020), Hanns Zischler (1. April 2020) und Iny Lorentz (3. April 2020) zum Beispiel behalten deshalb bereits gekaufte Eintrittskarten erst einmal ihre Gültigkeit. Aktuelle Informationen und neue Termine finden Sie hier auf der Website und auf facebook.com/erlesen.saarland.

erLESEN-Fans, die bereits Tickets zu anderen Veranstaltungen im Vorverkauf erstanden haben, bekommen den Kaufpreis bei der Vorverkaufsstelle, wo sie die Tickets erworben haben, ab dem 14. März 2020 zurückerstattet. 

Das Organisationsteam bittet um Verständnis und dankt allen, die das Festival so tatkräftig unterstützen. Zum Trost richten wir bereits heute den Blick auf 2021: Vom 10. bis 24. April 2021 werden die Literaturtage im Saarland dann zum dritten Mal stattfinden.

Teilen: